Über mich

 

Von der Philosophie zur Psychotherapie   

 

  • Abgeschlossenes Studium der Philosophie, Linguistik und Literatur-wissenschaft – parallel Religionswissenschaft langjähriger Gasthörer
  • Ausbildung zum geprüften tiefenpsychologischen Schriftpsychologen/ Graphologen BGG/P
  • Finanzmarktanalysen und Markettiming bei Economy Trading Schweiz
  • Personalberater mit eigener Praxis
  • Paarberatung auf schriftpsychologischer Basis
  • Fortbildungen Selbsterfahrung in Gestaltgruppen
  • Ausbildung Schreibbewegungstherapeut für Kinder und Erwachsene
  • Ausbildung zum System- und Familienaufsteller bei Albrecht Mahr
  • Heilpraktiker für Psychotherapie
  • Fortbildung Strukturaufstellungen im Businessbereich in München
  • Fortbildungen systemische Paartherapie

Wachsen bedeutet manchmal langes Suchen und stete Veränderung

Mein Weg führte mich von der Philosophie zur Psychotherapie, weil mir im Laufe meines Studiums klar wurde, dass ich mit Menschen und nicht mit Büchern arbeiten wollte. Außerdem wurde mir später die persönliche  Selbsterfahrung und der lebendige Austausch mit anderen in Gruppen immer wichtiger, da ich begriff, dass die tiefgehenden Veränderungen in mir selbst durch eine ganzheitliche, intensive Lernerfahrung im Kontakt mit anderen möglich geworden waren.

Tiefenpsychologie und Handschrift

Zunächst arbeitete ich, nach meiner Aufnahme in den Berufsverband geprüfter Graphologen/Psychologen, in meiner eigenen graphologischen Praxis vor allem als Personalberater und in der Personalauswahl mit großen und mittelständischen Firmen. Daraus entwickelte sich auch meine mehrjährige Tätigkeit als selbständiger beratender Finanzmarktanalyst. Mein Interesse an der Paarberatung und die Schreibbewegungstherapie für Kinder und Erwachsene brachten mich zurück zur Psychologie und wurden wichtige Themen auf meinem weiteren Weg.. Meine Verbundenheit mit der tiefenpsychologischen Schrift-psychologie und ihren therapeutischen Anwendungen zeigt sich darin, dass ich aktuell im wissenschaftlichen Beirat der europäischen Gesellschaft für Schrift-psychologie EGS Zürich tätig bin. Ich halte Vorträge über dieses Thema und organisiere mit den anderen Mitgliedern des Beirats Tagungen des Verbandes in Lindau.

Selbsterfahrung und Selbsterkenntnis in Gruppen

Meine Fortbildungen in Selbsterfahrung in Gestaltgruppen führten im Jahr 2000 schliesslich dazu, dass ich auch mit der Familienaufstellung in Berührung kam. Da mich diese Methode faszinierte, machte in 2007 eine Ausbildung bei A.Mahr in Würzburg und später eine weitere Ausbildung in Strukturaufaufstellungen in München. Seit 2012 habe ich mich dann besonders mit systemischer Paartherapie auseinandergesetzt und mich in der differenzierungs-zentrierten Paartherapie nach Bowen weitergebildet, die ich mit der Aufstellungsarbeit verbunden habe. Ich bin als Heilpraktiker für Psychotherapie in Berlin zugelassen und seit 2015 2.Sprecher der Regionalgruppe Berlin/Brandenburg der Deutschen Gesellschaft für Systemauf-stellungen DGfS. Meine Praxis befindet sich seit 1998 in der Jagowstrasse 30, 10555 Berlin. Mit den Aufstellungsgruppen tagen wir an anderen geeigneten Orten in Berlin.

Wenn es darum geht, mit anderen einen Schritt in ein tieferes Verstehen zu tun, zählen nicht Titel, sondern das Licht, das man trägt.

Meine geistige Prägung habe ich durch die Philosophie und besonders am Religionswissenschaftlichen Institut der FU Berlin erhalten, an dem ich viele Jahre Hörer war. Die mir dort vermittelten Einsichten über die nicht immer gelingenden kollektiven Anstrengungen zur Verarbeitung sozialer und gesellschaftlicher Traumen in der Alltagskultur, leiten mich auch heute noch. Sie prägen meinen zuweilen kritischen Blick auf die Aufstellungspraxis und die aktuell zur Manualisierung und Schematisierung neigende Psychotherapie insgesamt.

Die offene, mitfühlende und menschlich bescheidene Art der Aufstellungs-Leitung, wie ich sie bei meinem Lehrer Albrecht Mahr vorgelebt bekam und weiter vorgelebt bekomme, leitet mich dagegen in meiner Arbeit als Aufsteller und Paartherapeut.

Über mich

The real You

 Drei Fehler:

  1. Nicht glauben wollen, daß man Leben lernen muß.
  2. Nicht nachdenken wollen darüber, ob meine Handlungen sowohl für mich als auch für meine Mitmenschen förderlich sind.
  3. Mir Bequemlichkeit und Ungeduld erlauben.